07.11.2019

Prävention durch diabetische Fußpflege im dm kosmetikstudio

Zum Weltdiabetestag am 14. November

In Österreich sind rund zehn Prozent der etwa 700.000 Diabetiker vom diabetischen Fußsyndrom betroffen, das Auslöser für jährlich rund 3.000 Amputationen ist. Ein Großteil dieser Amputationen wäre mit einer regelmäßigen Fußpflege vermeidbar. dm bietet seinen Fußpflegerinnen im dm kosmetikstudio spezielle Weiterbildungen für die Behandlung diabetischer Füße an. Seit Kurzem verfügt nun jede der 113 Filialen mit dm kosmetikstudio über eine eigens dafür geschulte Fußpflegerin.
Zu dieser Meldung gibt es: 1 Bild

Salzburg/Wals, 7. November 2019. Das diabetische Fußsyndrom ist alles andere als eine harmlose Begleiterscheinung des Diabetes. Die Wahrscheinlichkeit, als Diabetiker daran zu erkranken, liegt bei 19 bis 34 Prozent. In der Regel ist der Krankheitsverlauf dabei chronisch und endet nicht selten drastisch. So werden weltweit zwei Drittel aller Amputationen auf das diabetische Fußsyndrom zurückgeführt. Diese machen das diabetische Fußsyndrom nicht nur zu einer der teuersten Folgeerkrankungen des Diabetes, sie beeinträchtigen auch die Lebensqualität Betroffener maßgeblich. Gesundheitsvorsorge in Form einer professionellen Fußpflege wird daher von vielen Experten als notwendiger Standard angesehen. So bieten auch die dm kosmetikstudios die diabetische Fußpflege an.

 Zusatzausbildungen an den dm Akademien

Für die Fußpflegerinnen im dm kosmetikstudio werden in den dm Akademien laufend spezielle Weiterbildungsmodule für die diabetische Fußpflege angeboten. Das Modul dauert zwei Tage und wird nach einer Praxiszeit mit einer Prüfung abgeschlossen. Die Inhalte widmen sich den Themen Ernährung, Organe, Haut, Verbände und Hygiene. „Ziel des Weiterbildungsangebotes war es, in jedem dm kosmetikstudio mindestens eine Kosmetikerin für die Behandlung des diabetischen Fußsyndroms auszubilden. Mittlerweile ist uns dies flächendeckend in allen Bundesländern gelungen“, freut sich Andrea Hiotu, Managerin für das dm kosmetikstudio.

Wenn Fußpflege mehr ist als eine Beauty-Behandlung

Eine professionelle Fußpflege wird alle vier bis sechs Wochen empfohlen. Fachfußpfleger, die über eine entsprechende Zusatzausbildung verfügen, untersuchen die Füße zu Beginn der Behandlung genau auf Verletzungen und Empfindungsstörungen und erkennen, ob eine verbesserte Fußpflege beim Betroffenen zum Erfolg führen kann oder ob ein Facharzt aufgesucht werden sollte.

„Da ich selbst Diabetikerin bin, ist mir eine professionelle Fußpflege sehr wichtig. Ich finde es unbedingt notwendig, dass vor der Fußpflege spezielle Tests gemacht werden, um zu erfahren, ob ich eine optimale Empfindung habe oder eventuell Verletzungen vorliegen, die ich nicht mehr merke. Für einen Diabetiker sind dies wichtige Informationen, die es im schlimmsten Fall ermöglichen, schnell zu reagieren“, so Martina Biedermann, Qualitätstrainerin an den dm Akademien Villach und Salzburg.

Hauptursache des diabetischen Fußsyndroms

Das diabetische Fußsyndrom tritt sowohl bei Diabetes Mellitus Typ 1 wie auch Typ 2 auf. Als Hauptursachen gelten Durchblutungsstörungen und eine Schädigung der Nerven in den Beinen, die zu Körperwahrnehmungsstörungen führt. Trotz sichtbarer Druckstellen und offener Wunden ignorieren Betroffene das Problem allerdings aufgrund der fehlenden Schmerzwahrnehmung häufig. Doch ohne anschließende Therapie heilen die betroffenen Stellen nur noch schwer bis gar nicht. In weiterer Folge kann es zu Infektionen kommen, die, einmal zum Knochen vorgedrungen, eine Amputation unausweichlich machen können.

Hinweis: Alle statistischen Zahlen beruhen auf Angaben der Österreichischen Diabetes Gesellschaft


Über dm drogerie markt GmbH
dm drogerie markt GmbH eröffnete im Jahr 1976 die erste Filiale in Österreich. Der heutige Firmensitz in Salzburg/Wals ist Dreh- und Angelpunkt in Österreich sowie für die Expansion in die Verbundenen Länder in Mittel- und Südosteuropa. Geleitet wird das Unternehmen von einem neunköpfigen Geschäftsführungsteam unter dem Vorsitz von Mag. Martin Engelmann und dem stellvertretenden Vorsitz von Dipl. Inform. Manfred Kühner. Insgesamt beschäftigt dm Österreich mehr als 6.988 Mitarbeiter in den 388 dm Filialen, davon 171 mit dm friseurstudio und 113 mit dm kosmetikstudio, sowie in der Teilkonzernzentrale in Salzburg und im Verteilzentrum in Enns. Im Geschäftsjahr 2018/19 wurde in Österreich ein Umsatz von 965 Millionen Euro erwirtschaftet. Marken von dm sind unter anderem Balea, alverde NATURKOSMETIK, dmBio, babylove, Denkmit, SEINZ. und SUNDANCE.
Alle Inhalte dieser Meldung als .zip: Sofort downloaden In die Lightbox legen

Bilder

4 928 x 3 280


Kontakt

Mag. Stefan Ornig
Pressesprecher
dm drogerie markt Österreich

movea marketing GmbH & Co KG
Ernst-Grein-Straße 5
5026 Salzburg
Tel.: 0662/64 35 79-0
E-Mail: presse@dm.at

Jede 113 Filialen mit dm kosmetikstudio verfügt über eine Fachkraft für medizinische Fußpflege mit der Zusatzausbildung Diabetes. (. jpg )

Maße Größe
Original 4928 x 3280 6,8 MB
Medium 1200 x 798 98,1 KB
Small 600 x 399 53,8 KB
Custom x