04.05.2020 | 2 Bilder
Kreative Konzepte zur Erhöhung der Versand-Kapazitäten

Kommissionierung von Online-Bestellungen in der dm Filiale

Die Nachfrage im Webshop auf meindm.at boomt in Zeiten der Kontaktbeschränkungen wie nie zuvor. Die Menschen bestellen auf diesem Weg sicher und bequem von zu Hause aus – auch viele ältere Kundinnen und Kunden, die zur Risikogruppe zählen, nutzen diesen Service. Die bestehenden Kapazitäten gerieten seit Beginn der Covid-19-Krise an ihre Grenzen. Doch es gibt bereits kreative Lösungen, um die aufgrund veränderter Kundenbedürfnisse erhöhte Nachfrage bewältigen zu können.

Filialkommissionierung bei dm Fotorechte: © dm/Daniel Hinterramskogler

Online-Bestellungen werden in ausgewählten dm Filialen versandfertig gepackt, um die Kapazitäten des Online Shops weiter zu erhöhen.

Salzburg/Wals, 05. Mai 2020. Die Covid-19-Krise hat zu einem spürbar veränderten Kaufverhalten geführt. Schnell waren neue Herangehensweisen gefragt, um Warenwirtschaft und Logistik an die neue Situation anzupassen. „Um noch mehr Menschen über unseren Onlineshop versorgen zu können, haben wir die Kapazitäten im Versandzentrum gemeinsam mit unserem Dienstleister kurzfristig verdoppelt. Doch auch das war für die stark gestiegene Online-Nachfrage noch nicht genug. Um eine nochmalige Verdoppelung der Kapazitäten zu erreichen, wird die Konfektionierung von Online-Bestellungen nun auch in Filialen durchgeführt“, berichtet Martin Engelmann, Vorsitzender der dm Geschäftsführung. Ein willkommener Nebeneffekt: „Auf diesem Weg können die aktuell verminderte Kundenfrequenz in ausgewählten Filialen abgefedert und Arbeitsplätze im stationären Handel gesichert werden“, so Engelmann.

Erfolgreicher Testlauf 

Nach erfolgreichen Tests in zwei Filialen sollen nun schrittweise vorerst 14 Standorte ins System der Filialkommissionierung eingebunden werden. Ausgewählt wurden schwerpunktmäßig Filialen mit besonders hohem Umsatzrückgang. Die fertig verpackten Sendungen werden von der Post abgeholt. Auf diesem Weg sollen in den Filialen insgesamt ebenso viele Bestellungen wie im Versandzentrum bearbeitet werden.

dm GJ 19/20
Über dm drogerie markt GmbH
dm drogerie markt GmbH eröffnete im Jahr 1976 die erste Filiale in Österreich. Der heutige Firmensitz in Salzburg/Wals ist Dreh- und Angelpunkt in Österreich sowie für die Expansion in die Verbundenen Länder in Mittel- und Südosteuropa. Geleitet wird das Unternehmen von einem neunköpfigen Geschäftsführungsteam unter dem Vorsitz von Mag. Martin Engelmann und dem stellvertretenden Vorsitz von Dipl. Inform. Manfred Kühner. Insgesamt beschäftigt dm Österreich mehr als 6.988 Mitarbeiter in den 388 dm Filialen, davon 171 mit dm friseurstudio und 113 mit dm kosmetikstudio, sowie in der Teilkonzernzentrale in Salzburg und im Verteilzentrum in Enns. Im Geschäftsjahr 2018/19 wurde in Österreich ein Umsatz von 965 Millionen Euro erwirtschaftet. Marken von dm sind unter anderem Balea, alverde NATURKOSMETIK, dmBio, babylove, Denkmit, SEINZ. und SUNDANCE.

Alle Inhalte dieser Meldung als .zip:

Sofort downloaden In die Lightbox legen

Bilder (2)

Filialkommissionierung bei dm
4 000 x 2 667 Fotorechte: © dm/Daniel Hinterramskogler
Filialkommissionierung der Online-Bestellungen
4 000 x 2 667 Fotorechte: © dm/Daniel Hinterramskogler


Kontakt

Mag. Stefan Ornig
Pressesprecher
dm drogerie markt Österreich

movea marketing GmbH & Co KG
Ernst-Grein-Straße 5
5026 Salzburg
Tel.: 0662/64 35 79-0
E-Mail: presse@dm.at

Filialkommissionierung bei dm (. jpg )

Online-Bestellungen werden in ausgewählten dm Filialen versandfertig gepackt, um die Kapazitäten des Online Shops weiter zu erhöhen.

Maße Größe
Original 4000 x 2667 1,5 MB
Medium 1200 x 801 205,6 KB
Small 600 x 401 54,2 KB
Custom x
Filialkommissionierung der Online-Bestellungen
Filialkommissionierung der Online-Bestellungen
1,5 MB .jpg Fotorechte: © dm/Daniel Hinterramskogler